Foto: Martina Gasser

MÄRTYRER UND NARR – Der Hl. Sebastian trifft den Kasperl
nach einem Roman von Thomas Schmidhofer
Teil 1: Hl. Sebastian (2011)
Lambda C-Prints, je 54 x 37 cm
in Passepartout, gerahmt, Edition: 5+2
Sonderedition, 7c Druck auf Hartschaumplatte, UV Schutzlack, 80 x 120 cm, datiert, signiert, Auflage: 1


Siehe Text und Fotos zur Ausstellung in der Galerie wechselstrom, November 2014

Foto: Martina Gasser; photography; Hl. SebastianFoto: Martina Gasser; photography; Hl. SebastianFoto: Martina Gasser; photography; Hl. Sebastian
Die Arbeit Hl. Sebastian ist Teil eines Fotografie/Literaturprojektes, das Martina Gasser gemeinsam mit Thomas Schmidhofer von 2010 bis 2014 realisierte und das in der Ausstellung Märtyrer und Narr - Der Hl. Sebastian trifft den Kasperl im November 2014 in der Galerie wechselstrom (1160 Wien) seinen Abschluss fand.

Märtyrer und Narr – Der Hl. Sebastian trifft den Kasperl bezieht sich auf die Hauptfigur eines Romans von Thomas Schmidhofer (Kasperlroman), welche sich auf Identitätssuche befindet.

Martina Gasser greift zwei zentrale Episoden des Kasperlromans auf, in welchen dem Akt des Fotografierens sowie den Vorbereitungen dazu breiter Raum gewährt wird und setzt diese literarischen Fiktionen in real existierende Fotografien um. Thomas Schmidhofer, der Autor des Romans, stellt in diesen Fotoarbeiten die Hauptfigur seines eigenen Romans dar. Literarische Fiktion findet tatsächlich statt und der Autor des Romans transformiert zu seiner eigenen Romanfigur. Kunst und Leben gehen hier unmerklich ineinander über.

Foto: Martina Gasser; photography; Hl. Sebastian

HL. SEBASTIAN - 2010/2011
Die zentrale Figur des Romans, René Stauler, befindet sich in einer Identitätskrise und identifiziert sich mit der Person des Heiligen Sebastian. Bevor er sich zu Fuß auf den Weg nach Siena macht, lässt er sich von einer befreundeten Fotografin als Heiliger Sebastian fotografieren.
Martina Gasser, im echten Leben mit dem Autor Thomas Schmidhofer befreundet, fotografierte diesen im November 2010 als Heiligen Sebastian, vulgo René Stauler.
In der Fotoserie Hl. Sebastian blickt der von Pfeilen getroffene Sebastian in einer Mischung aus Herausforderung, Stolz und masochistischer Verzückung auf den Betrachter/Peiniger. Sebastian triumphiert über die Täter, weil der Schmerz, den sie ihm zufügen, sein Begehren ist und ihn somit unverletzbar macht.

Foto: Martina Gasser; photography; Hl. SebastianFoto: Martina Gasser; photography; Hl. Sebastian
KASPERL (Teil 2) - Juli 2014 (Link zu den Fotoarbeiten)
Auf seiner Reise nach Siena trifft René Stauler, vulgo Hl. Sebastian, den Handwerker Kasperl, welcher ihn wieder in gröbere Verwirrungen stürzt.
Diese Romangestalt bildet die Vorlage für den zweiten Teil der fotografischen Arbeit, welche im Juli 2014 im Volksgarten zur Zeit der Rosenblüte fotografiert wurde. Thomas Schmidhofer ist wieder Darsteller seiner Romanfigur. Der Kasperl tritt in seiner Ambivalenz als traurig-lustige Gestalt inmitten eines Rosenmeeres auf.


All contents © Martina Gasser (Bildrecht)